Zur Zeit finden wegen der Corona-Krise keine Veranstaltungen statt.

Neu: Offene Runde bei Kaffee und Kuchen
Konfi- Elternabend und -Vorstellungs­gottesdienst
Exerzitien im Alltag
Neu: Gottesdienst für kleine Strolche
Neu: Einführung in die „Inwendige Schriftlesung®“
Neu: Älter werden, weiter wachsen („Die Altersweisen“)
Neu: Lust auf Pilgern?

Gottesdienstplus

Gemeinschaft erleben im Gottesdienst und über den Gottesdienst hinaus: Dazu lädt die Petrigemeinde in unregelmäßigen Abständen alle Neugierigen herzlich ein. Wir wollen gemeinsam wandern, radeln, die Stadt entdecken, picknicken und vieles mehr und dabei Kontakte knüpfen. Das hat sich das Initiatorenteam Christine Eßer-Böhner, Katrin Geyer, Anja Gimpel-Henning, Nicole Hall, Ursula Hanf-Sauer, Anita Sack, Richard von Schkopp sowie das Pfarrersehepaar Katharina und Ulrich Winkler vorgenommen. Bei unserem ersten Angebot geht es um die Kulmbacher Brunnen. Wir treffen uns im Anschluss an den 11-Uhr-
Gottesdienst am So., den 3. Mai, vor der Nikolaikirche zu einem etwa zweistündigen Spaziergang (Kinderwagengeeignet). Bitte Rucksackverpflegung mitbringen. Nähere Infos bei Katrin Geyer unter Tel. 65 109.

Pfarrerin Katharina Winkler

Burggut am Montag
NEU: Offene Runde bei Kaffee und Kuchen

In der Petrikirche soll der alte „Seniorengeburtstagstisch“ in veränderter Form wieder aufleben: Wir möchten alle Seniorinnen und Senioren immer am dritten Montag im Monat um 14:30 Uhr zu Kaffee und Kuchen einladen. Unsere Geburtstagskinder werden nicht nur extra eingeladen, sondern auch besonders geehrt werden.

Im Vordergrund soll das Gespräch und die Begegnung stehen. Einen kleinen Programmteil wird es aber geben, der in der Regel ohne Referentinnen oder Referenten auskommen soll. Stattdessen soll im Erdgeschoss des Burgguts Zeit zum Reden und Singen sein, bei Kaffee und Kuchen, den die Mitarbeiterinnen selber backen werden.

Das erste Treffen hat im Februar stattgefunden. Dann kam die Corona-Krise. Wir machen weiter, wenn die Krise vorbei ist.

Im Team sind dabei Renate Burmann, Adrienne Dörnhöfer, Sabine Kretschmar, Anita Müller, Christine Klein und Dekan Thomas Kretschmar und freuen sich auf die Nachmittage mit Ihnen!

Dekan Thomas Kretschmar

Konfi- Elternabend und -Vorstellungs­gottesdienst

Am Mittwoch 12. Februar findet um 17 Uhr im Kantorat der Konfi-Elternabend zur Vorbereitung der Konfirmation (Sonntag Miserikordias 26. April 2020, 10 Uhr Petrikirche) statt. Hierzu sind alle Konfieltern herzlich eingeladen.

Am Sonntag 29. März stellen sich unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden um 11 Uhr in der Nikolaikirche mit einem von ihnen selbst gestalteten Gottesdienst der Gemeinde vor. Für die musikalische Umrahmung sorgt Dekanatskantor Christian Reitenspieß mit jugendlicher Musik.

Exerzitien im Alltag

Exerzitien

Ab 2. März – Die Petrigemeinde bietet in der Passionszeit im März wieder Exerzitien im Alltag an, diesmal mit Barbara Wagner und Pfr. Ulrich Winkler. An den Montagen 2., 9., 16., 23. und 30. März und 6. April, jeweils ab 19 Uhr im Burggut 1.OG. Die Exerzitien finden im geschützten Rahmen statt. Um baldmögliche Anmeldung wird gebeten­. Anmeldungen nimmt Barbara Wagner über barbara.wagner99@web.de oder Telefon 09229 – 63 26 entgegen.

Auch die Alltagsexercitien sind der Corona-Krise zum Opfer gefallen. In der Passionszeit 2021 soll es weitergehen.

Neu: Gottesdienst für kleine Strolche

Godi für kleine Strolche

Am Samstag 14. März luden Renate Burmann und Pfarrer Ulrich Winkler um 11 Uhr zu einem „Gottesdienst für kleine Strolche“ in die Spitalkirche ein. Eingeladen waren alle Kleinkinder und Kindergartenkinder von 0-7 Jahren mit ihren Eltern und Geschwistern. Das Thema lautete „Mecki wird mutig“. Natürlich geht es dabei um einen Igel. Im Anschluss war noch ein gemütliches Beisammensein möglich. Nähere Infos bei Renate Burmann Tel. 9484153 oder Pfarrer Ulrich Winkler Tel. 48 25.

Auch dies neue Angebot konnte wegen der Corona-Krise nicht gestartet werden. Neubeginn nach der Krise!

NEU: Einführung in die „Inwendige Schriftlesung®“

Inwendige Schriftlesung

Es ist etwas Wunderbares, wenn man Bibeltexte in sich trägt. Aber sie dahin zu bringen, ist nicht so ganz leicht und für manche auch angstbesetzt. Mit der Einführung in die „Inwendige Schriftlesung®“ möchte ich praktische Anregungen und Hilfestellungen geben, wie man sich einen Abschnitt aus dem Evangelium einprägen und damit verinnerlichen kann. Es wird um die Geschichte aus dem Matthäusevangelium gehen, wo Petrus im Sturm das Unmögliche wagen soll … (Mt 14,22-33).

Eingeladen sind alle, die gerne Bibel lesen und ihre Seele mit göttlichem Wort schmücken möchten.

Geplant war das erste Treffen am Sa., 14. März um 15.30 Uhr im Gemeindehaus in der Goethestr. Weitere Termine werden wir dann miteinander festlegen.

Auch diese Veranstaltung konnte wegen der Corona-Krise nicht starten. Neue Termine nach der Krise.

Gerhard Bauer, Pfarrer

NEU: Älter werden, weiter wachsen („Die Altersweisen“)

Altersweisen

Es gibt ein Wissen, das kann man sich nicht durch Ausbildung oder Studium aneignen, auch nicht in Büchern oder durch Vorträge lernen, nämlich das Wissen, das uns das Leben lehrt. Man könnte diese Art von Wissen auch als „Weisheit“ bezeichnen. Von daher soll der neue Seniorenkreis der Petrigemeinde „Die Altersweisen“ heißen. Die Lebenserfahrung ist das Besondere, ja die Würde des Alters, die allerdings in unserer Gesellschaft meist nicht wirklich hoch im Kurs steht. Wir möchten ermutigen, aus der eigenen Lebenserfahrung heraus Weisheiten zu entdecken, sie aufzuspüren. Oder Worte zu finden, sich auszutauschen oder einfach nur zuzuhören und so „weiter zu wachsen“.

Eingeladen sind besonders Menschen, die sich auf der Schwelle vom aktiven Berufsleben zum Ruhestand befinden, oder ab dem sechzigsten Lebensjahr. Mir selbst wurde erst mit dem sechzigsten Geburtstag deutlich bewusst, dass die Lebenszeit begrenzt ist, und ich sehe seither manches anders als noch vor zehn Jahren.

Die erste Zusammenkunft soll am 14. März um 10.00 Uhr im Gemeindehaus in der Goethestr. sein, wo wir auch das weitere Vorgehen besprechen werden. Wer mag, kann dann anschließend im Rahmen des „Schnäppchensamstags“ bei Kaffee und Kuchen noch ein wenig verweilen.

Auch die „Altersweisen“ konnten wegen der Corona-Krise nicht starten. Neuer Termin nach der Krise.

Pfarrer Gerhard Bauer mit Anita Schelter-Graf

NEU: Lust auf Pilgern?

Pilgern

Sich auf den Weg machen, Natur erleben, zu sich kommen, Impulse für die Seele aufnehmen, im Gehen Gedanken bewegen, sich besinnen …

Wir möchten vom 16. bis 17. Mai zwei Etappen auf dem fränkischen Jakobsweg gehen: von Marktschorgast bis nach Creußen mit Übernachtung in Bayreuth. Jeder trägt, was er für diese Zeit braucht, selber bei und mit sich.

Der Pilgerweg beginnt am Samstag um 9.00 Uhr an der Jakobskirche in Marktschorgast. Im Laufe des Sonntagnachmittags werden wir von Creußen mit dem Zug zurückfahren. Mitmachen können bis zu vierzehn Personen von jung bis alt, die sich die beiden Etappen (24 und 20 Kilometer) zutrauen. Pilgern ist wetterunabhängig, d.h. wir wandern bei jedem Wetter. Anmeldeschluss ist der 20. März.

Alle Interessierten laden wir zu einem Informationsabend ein am 18. März um 19.30 Uhr im Burggut Cafe Clatsch.

Verantwortlich für Planung und Durchführung des Pilgerwegs sind die ausgebildete Pilgerführerin Christine Eßer-Böhner, Kirchenvorsteherin, und Gerhard Bauer, Pfarrer.

Weitere Informationen bei:

Gerhard Bauer: Tel. 0921 / 74 79 20 56; gerhard.bauer@elkb.de
Christine Eßer-Böhner: Tel. 94 89 70 4; christineesser@outlook.de

Ob die Pilger-Aktion im Mai 2020 stattfinden kann, steht jetzt, Ende März, noch nicht fest.


Die Petrikirchengemeinde sucht
ehrenamtliche Mitarbeiter (m/w)
für folgende Aufgabengebiete:

Austragen von Gemeindebriefen
(sechs mal im Jahr ein bis zwei Stunden)
Immer wieder suchen wir Ersatz für Gemeindebriefverteiler/innen!

Mithilfe beim Mesnerdienst
in unseren drei Kirchen
(sooft Sie wollen!)
Unsere Mesnerei arbeitet ganz ehrenamtlich
und benötigt weitere Unterstützung!

Klavierbegleitungen in den Altenheimen
im Gemeindebereich

Dort finden ein- bis zweimal im Monat Gottesdienste statt,
die am Klavier begleitet werden.
Wer kann sich einbringen?

Bitte melden Sie sich
bei einem der Pfarrer oder
bei Frau Nusselt
im Pfarramt (Tel. 92 15 40)!


Neue Sprengeleinteilung ab Januar 2020

Pfarrer Ulrich Winkler hat nicht nur alle Aufgaben auf der II. Pfarrstelle der Petrikirche übernommen, sondern auch die Pfarramtsführung der Petrikirchengemeinde. Er ist also für alle Personal-, Bau- und Finanzfragen unserer Gemeinde zuständig. Deshalb wurden die Sprengel neu zugeordnet: Pfarrer Winkler ist deshalb jetzt für die Altstadt bis zum Schießgraben, Grabenstraße, Fischergasse bis am Schwimmbad zuständig, dazu der Schwedensteg und der Pörbitscher Weg, die Kalte Marter und die Rehleite. Zusätzlich die Ortsteile Leithen, Maierhof, Tennach, Wolfskehle und Zettmeisel. Damit umfasst der II. Sprengel rund 1.200 Gemeindemitglieder.

Der restliche Bereich der Petrikirche gehört zum III. Sprengel von Pfarrer Gerhard Bauer und umfasst rund 1.800 Gemeindemitglieder. In den ersten Monaten kann es sein, dass die Einteilung noch nicht richtig stimmt, weil alle Änderungen im Meldewesen der Landeskirche eingepflegt werden müssen. Das dauert eine Weile und Fehler sind möglich.

Welche weiteren Aufgaben Pfarrer Bauer, Dekan Kretschmar und Pfarrer Winkler innerhalb der Gemeindearbeit künftig übernehmen werden, muss erst in den nächsten Wochen geklärt werden.

Thomas Kretschmar


jklshrljkafö